Freitag, 19. Mai 2017

Besucht uns bei Schwein Gehabt, Kino ohne Grenzen oder dem Drais Tag!

Du bist leidenschaftlicher Fahrradschrauber(in!)? Du bist es nicht, möchtest es aber gerne werden? Du bist es nicht und möchtest es auch nicht werden?

In jedem Fall bist du genau richtig bei uns :)

Außer Schrauben kann man bei uns organisieren, gemeinsam Spaß haben, kommunizieren, Kontakt zu vielen Kulturen bekommen, Sprachbarrieren überwinden, Texte schreiben, Flyer, Plakate und Container gestalten, helfen, Öffentliche Auftritte meistern, neue Ideen umsetzen, Webseiten gestalten, und und und...

Diese Woche kannst du uns gleich drei Mal kennenlernen:

20.5.2017 ab 19 Uhr: im Rahmen der Kulturnacht "Schwein Gehabt" öffnen wir unsere Fahrradwerkstatt allen Interessierten. Wir möchten mit euch gemeinsam Upcycling-Experimente durchführen. Besonders kreative Ideen für das zweite Leben des Fahrradschlauchs sind gefragt.
-> hier gehts zu Programm

23.5.2017 19 Uhr: Die Kurbel zeigt in der Reihe "Kino ohne Grenzen" in Zusammenarbeit mit Bikes Without Borders den Film das Mädchen Wadja: "Ein zehnjähriges Mädchen. Ein Fahrrad. Eine restriktive Gesellschaft. Im ersten in Saudi-Arabien entstandenen Spielfilm erzählt Regisseurin Haifaa Al Mansour von einem Mädchen und ihrem großen Traum."

Fahrt mit uns zusammen mit dem Fahrrad zum Kino! Treffpunkt: 18:00 Uhr am Menschenrechtszentrum in der Durlacher Allee 66.
 -> hier gibts mehr Infos

28.5.2017: Fahrradfestival "Ganz Schön Drais!" auf dem Schlachthofgelände. Und schon die dritte Gelegenheit bei uns rein zu schauen. Wir öffnen auch hier unsere Werkstatt und ihr habt die Gelegenheit mit unserer Hilfe eure mitgebrachten Räder zu reparieren. Nutzt sie und lernt uns dabei kennen :)
-> Hier gehts zum Programm


Kommt vorbei! Wir freuen uns auf euch!
Oder schreibt uns: BikesWithoutBorders@gmx.de


Dienstag, 16. Mai 2017

Wir haben den Integrationspreis 2017 der Stadt Karlsruhe bekommen!

Was für eine schöne Auszeichnung und Bestätigung unserer Arbeit! Wir haben den Integrationspreis der Stadt Karlsruhe verliehen bekommen - zusammen mit der Karlsruher Frauenbeauftragten Gun Strecker und der katholische Fachschule für Sozialpädagogik Agneshaus.

Der Preis geht an alle, die dieses Projekt unterstützen und unterstützt haben! Vielen Dank euch allen!



Einige Auszüge aus der Preisrede, gehalten von Dankwart von Loeper:


...
„Bikes without Borders“ gibt den Flüchtlingen in Karlsruhe ein Stück Freiheit zurück. Das Fahrrad erlaubt den Flüchtlingen am Stadtleben teilzunehmen, wichtige Behörden zu erreichen, den Arzt, die Anwältin, Freunde. Nicht eine wie auch immer geartete Leitkultur wird hier verordnet, die Geflüchteten können selbst teilhaben, können den Lenker in die Hand nehmen und ihre Ziele durch ihre eigene Kraft erreichen – seien sie auch nur in wenige Kilometer entfernt. Mittlerweile ist die Radwerkstatt beim Menschenrechts-zentrum dienstagabends zu einem echten Treffpunkt von Karlsruhern und Flüchtlingen geworden. Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie doch einfach mal vorbei."
...

"Ihr verkürzt die Distanzen, im ganz praktischen wie im zwischenmenschlichen Sinn, ihr baut mit Handarbeit Hemmnisse ab, ihr ermöglicht Frei-Räume, ihr redet nicht über das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in dieser Stadt, ihr praktiziert es. Durch eure aktive Unterstützung, das darf man während der baden-württembergi-schen Heimattage in dieser Stadt anfügen, schafft ihr Heimat. Fremd ist der Fremde nur in der Fremde hat Karl Valentin so treffend gesagt. Das bedeutet, dort wo sich Zusammenarbeit entwickelt, wo Nähe zugelassen wird, wo Menschen miteinander arbeiten, weil es ihnen Freude macht, wo Respekt, Würde und Freiheit entsteht – kurzum, wo Heimat verwirklicht wird, da kann es keine Fremden mehr geben."

..

Dienstag, 28. Februar 2017

*** Reparieren im März *** Fahrradkurs für Frauen ***

Nach einer längeren, der eisigen Witterung geschuldeten Winterpause, erwachen auch wir wieder aus unserem Dornröschenschlaf. Am Sonntag konnten fröhliche Fastnachtsbesucher gleich sieben fleißigen Helfern und Fahrradfahrern beim Reparieren zuschauen. Da wurden bei strahlendem Sonnenschein Kettenblätter poliert, Bremsbacken montiert und das Achsspiel optimiert.



Die meiste Aufmerksamkeit widmeten wir dabei Fahrrädern, die für den Frauen-Fahrradkurs geeignet sind. Dieser war letztes Jahr ein richtiger Erfolg und soll dieses Jahr ab 7. April beginnen. Einen Flyer dazu findet ihr unten! Aus den Spenden, die wir über den Winter bekommen haben, konnten wir so manches Schätzchen retten. Auf den zweiten Blick stellte sich jedoch heraus, dass nicht jedes dieser Räder für Anfängerinnen die besten Voraussetzungen bietet. Daher: wenn ihr beim Frühjahrsputz auf ein Fahrrad stoßt, dass folgenden Anforderungen entspricht und welches ihr gerne spenden möchtet, meldet euch bei uns (bikeswithoutborders@gmx.de):


  • Rahmengröße: 24" oder 26" mit niedriger Sattelstange
  • Sattel höhenverstellbar (Schnellspanner ist nicht nötig, den können wir nachträglich montieren)
  • bevorzugt tiefer Einstieg, ansonsten zumindest niedrige Querstange
  • bevorzugt mit Kettenschaltung
  • bevorzugt mit Backenbremse hinten (anstatt/zusätzlich zur Rücktrittbremse)


Ab März wird die Fahrradwerkstatt (bei guter Witterung) auch dienstags wieder geöffnet sein! So richtig los geht's dann mit der Zeitumstellung ab 26.03.2017 mit einem „Schnuppertermin" für alle neuen Helfer! Hierzu bald mehr...


P.S. Wer davor bei uns vorbei schauen möchte, ist natürlich jederzeit herzlich willkommen.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Öffnungszeiten im Winter und Spendenbedarf


Die kalten Temperaturen zwingen uns über die Wintermonate (Dez, Jan, Feb) unsere Öffnungszeiten etwas einzuschränken. Wir werden (solange das Wetter erlaubt) immer Sonntags von 13-16 Uhr vor Ort sein. Dienstags bleibt die Werkstatt geschlossen. In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist auch Sonntags geschlossen.

Fahrradspenden  brauchen wir zwar eigentlich immer, aber sicherlich im Frühling wieder deutlich dringender als jetzt im Winter. Falls dein Rad also noch etwas länger in Keller oder Garage warten kann, umso besser, dann muss es jetzt noch nicht bei uns frieren :-)

Als unabhängige agierende Werkstatt sind wir besonders auf finanzielle Spenden angewiesen. Falls auch du noch nach einer sinnvollen Spendenalternative suchst, hier kommt sie:


Wir freuen wir uns ganz besonders über Spenden zum Beschaffen von Ersatzteilen (Bremsklötze, Lampen, Schläuche), aber auch Werkzeug wie Montage- und Zentrierständer.



Nun aber: Wir wünschen allen eine frohe Weihnachtspause!



Sonntag, 27. November 2016

Das tausendste Rad

Am Dienstag wurde – unbemerkt – das 1000ste Fahrrad an einen vor Freude strahlenden Flüchtenden ausgegeben.  Oder war es erst das 998ste? So genau wissen wir es nicht. Wichtig ist vor allem, dass hinter jedem Einzelnen dieser rund tausend Räder eine kleine Geschichte steckt. Da war das Fahrrad mit der Radlaufglocke. Oder das komplett kaputte, schwarz-grüne Kindermountainbike, das wir zusammen mit dem Jungen, der es bekommen hat, über drei Wochen hinweg wieder montiert haben. Da war das schwarze Herrenrad, das wir bei strömendem Regen ausgegeben haben. Da waren die vielen, vielen Räder, die wir im Frühjahr und Frühsommer ausgegeben haben, teils nach langwierigem Losverfahren. Da war die Mutter, die ihren Sohn tatkräftig beim Montieren unterstützt hat. Und vor allem erinnern wir uns an die vielen glücklichen Gesichter der Menschen, die nach den letzten Reparaturen ihr Fahrrad mit nehmen konnten. Vielen herzlichen Dank an alle Spender und Helfer!