Mittwoch, 2. Mai 2018

Besucht uns am 13.5. beim ausgeschlachtet - dem Tag der offenen Tür auf dem Kulturgelände alter Schlachthof

Alle Werkstätten und Ateliers öffnen am 13.5. ihre Türen und wir sind natürlich auch dabei. Besuch uns, wirf einen Blick in unsere Werkstatt und unterhalte dich ganz einfach mit uns. Vielleicht können wir dich ja begeistern bei uns mitzumachen? :)

Und natürlich fehlt auch das obligatorische Ausschlachten alter Räder nicht.
Schau vorbei und tob dich aus!



Mittwoch, 31. Januar 2018

2018 – Wohin geht die Reise?

Nach unserem gemütlichen Auftakttreffen gestern im Alten Schlachthof gibt es hier eine kurze Vorschau zum Jahr 2018:
Wir wollen weiterhin Fahrräder mit und für Geflüchtete aus Karlsruhe und Umgebung reparieren. Helfende Hände suchen wir jederzeit! Bei Interesse einfach vorbeischauen oder per Mail bei uns melden. Im Februar werden wir bei gutem Wetter Sonntagnachmittag bei der Werkstatt sein. Ab März schalten wir in den Sommermodus und sind zusätzlich auch am Dienstag ab 18 Uhr da!
Ab Mai möchte der Freundeskreis Asyl gemeinsam mit uns wie in den letzten beiden Jahren wieder Fahrradkurse für Frauen anbieten. Genauere Infos hierzu gibt es bald!
Wir möchten die Werkstatt auch für die „Selbsthilfe“ für jedermann öffnen. Wem zum funktionstüchtigen Fahrrad also nur das Werkzeug und der Platz zur Reparatur fehlt, der kann gerne mal bei uns vorbeischauen!
Und wie letztes Jahr werden wir uns wieder am „au
sgeschlachtet“, dem Tag der offenen Türen am Alten Schlachthof präsentieren. Auch Workshops zum Fahrrad-Reparieren sind wieder angedacht. Für weitere Ideen, Kooperationen etc. sind wir jederzeit offen!

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Kleiner Jahresrückblick 2017

Der Blog trügt: Der letzte Eintrag liegt hier zwar schon einige Zeit zurück, dennoch ist auch dieses Jahr offline wieder so einiges passiert. Höhepunkt war sicherlich die Verleihung des renomierten Integrationspreises 2017 der Stadt Karlsruhe. Der Preis hat uns besonders gefreut, da er zeigt wie sehr unsere Arbeit auch in der geschätzt wird! Das gab viel Rückenwind :)
Besonders im Frühjahr hatten wir so einige Veranstaltungen: ob es einfach nur eine offene Werkstatt am Drais-Tag war, ein Upcycling Workshop auf einem lokalen Kulturfestival Schwein Gehabt, Workshops mit Jugendlichen Geflüchteten, eine Kooperation mit Kino ohne Grenzen und vieles mehr. Unabhängig davon lief natürlich der normale Betrieb mit zwei Treffen je Woche und vielen vielen reparierten und verteilten Rädern weiter. Auch 2017 haben wir wieder vielen Geflüchteten zu mehr Mobilität in Karlsruhe und dem Umland verholfen. Besonders hat uns gefreut, dass die Fahrradkurse für geflüchtete Frauen gut besucht waren und mittlerweile etabliert sind.

Im Winter (Dez-Feb) schränken wir unsere Öffnungszeiten etwas ein und sind nur noch Sonntags vor Ort (gegen 15 Uhr) - Außer es regnet/schneit stark. Wir bereiten uns auf das neue Frühjahr vor und können dann wieder mit Elan durchstarten.


Wie immer läuft der Laden nur, wenn ihr uns Unterstützt! Egal ob durch persönlichen Einsatz, Spenden von Fahrrädern oder Geldspenden. Wer also noch eine sinnvolle Verwendung für übriges Weihnachtsgeld sucht, kann dieses auf BetterPlace an uns spenden.

Den Anlass möchten wir auch nutzen um uns für die viele Unterstützung im letzten Jahr zu bedanken! Es hat Spaß gemacht :)

Euer BWB Team



Donnerstag, 20. Juli 2017

Workshop am 23.07.17

Wie war das nochmal mit dem Einstellen der Gangschaltung? Dieses Thema und andere interessante Tricks und Kniffe rund ums Fahrradreparieren werden wir am Sonntag 23.07.17 um 15 Uhr bei einem Workshop genauer unter die Lupe nehmen. Geleitet wird der Workshop von einem Reparatur-Profi, der sich extra 2 Stunden für uns Zeit nimmt. Dazu sind alle (und wirklich alle) herzlich eingeladen, auch und gerade Leute mit weniger Erfahrung! Wir treffen uns dafür wie gewohnt bei der Werkstatt am Menschenrechtszentrum.

Montag, 3. Juli 2017

Einladung: Vortrag über BWB bei den Netzstrategen am 11.Juli

Du wolltest schon immer erfahren, wie bei BWB alles angefangen hat? Wie es aktuell läuft und in wie man mitmachen kann? Und auch sonst all deine Fragen loswerden? Dann komm zum Feierabend der Netzstrategen. Hier halten wir am 11.Juli einen Vortrag über unser Projekt.

Kommt vorbei! Das ganze findet im Alten Schlachthof 47, gleich gegenüber von unserer Werkstatt statt.
Los gehts um 18:30 (11. Juli). Snacks und Feierabendbier sind vorhanden.

Mehr Infos gibts hier.


Freitag, 19. Mai 2017

Besucht uns bei Schwein Gehabt, Kino ohne Grenzen oder dem Drais Tag!

Du bist leidenschaftlicher Fahrradschrauber(in!)? Du bist es nicht, möchtest es aber gerne werden? Du bist es nicht und möchtest es auch nicht werden?

In jedem Fall bist du genau richtig bei uns :)

Außer Schrauben kann man bei uns organisieren, gemeinsam Spaß haben, kommunizieren, Kontakt zu vielen Kulturen bekommen, Sprachbarrieren überwinden, Texte schreiben, Flyer, Plakate und Container gestalten, helfen, Öffentliche Auftritte meistern, neue Ideen umsetzen, Webseiten gestalten, und und und...

Diese Woche kannst du uns gleich drei Mal kennenlernen:

20.5.2017 ab 19 Uhr: im Rahmen der Kulturnacht "Schwein Gehabt" öffnen wir unsere Fahrradwerkstatt allen Interessierten. Wir möchten mit euch gemeinsam Upcycling-Experimente durchführen. Besonders kreative Ideen für das zweite Leben des Fahrradschlauchs sind gefragt.
-> hier gehts zu Programm

23.5.2017 19 Uhr: Die Kurbel zeigt in der Reihe "Kino ohne Grenzen" in Zusammenarbeit mit Bikes Without Borders den Film das Mädchen Wadja: "Ein zehnjähriges Mädchen. Ein Fahrrad. Eine restriktive Gesellschaft. Im ersten in Saudi-Arabien entstandenen Spielfilm erzählt Regisseurin Haifaa Al Mansour von einem Mädchen und ihrem großen Traum."

Fahrt mit uns zusammen mit dem Fahrrad zum Kino! Treffpunkt: 18:00 Uhr am Menschenrechtszentrum in der Durlacher Allee 66.
 -> hier gibts mehr Infos

28.5.2017: Fahrradfestival "Ganz Schön Drais!" auf dem Schlachthofgelände. Und schon die dritte Gelegenheit bei uns rein zu schauen. Wir öffnen auch hier unsere Werkstatt und ihr habt die Gelegenheit mit unserer Hilfe eure mitgebrachten Räder zu reparieren. Nutzt sie und lernt uns dabei kennen :)
-> Hier gehts zum Programm


Kommt vorbei! Wir freuen uns auf euch!
Oder schreibt uns: BikesWithoutBorders@gmx.de


Dienstag, 16. Mai 2017

Wir haben den Integrationspreis 2017 der Stadt Karlsruhe bekommen!

Was für eine schöne Auszeichnung und Bestätigung unserer Arbeit! Wir haben den Integrationspreis der Stadt Karlsruhe verliehen bekommen - zusammen mit der Karlsruher Frauenbeauftragten Gun Strecker und der katholische Fachschule für Sozialpädagogik Agneshaus.

Der Preis geht an alle, die dieses Projekt unterstützen und unterstützt haben! Vielen Dank euch allen!



Einige Auszüge aus der Preisrede, gehalten von Dankwart von Loeper:


...
„Bikes without Borders“ gibt den Flüchtlingen in Karlsruhe ein Stück Freiheit zurück. Das Fahrrad erlaubt den Flüchtlingen am Stadtleben teilzunehmen, wichtige Behörden zu erreichen, den Arzt, die Anwältin, Freunde. Nicht eine wie auch immer geartete Leitkultur wird hier verordnet, die Geflüchteten können selbst teilhaben, können den Lenker in die Hand nehmen und ihre Ziele durch ihre eigene Kraft erreichen – seien sie auch nur in wenige Kilometer entfernt. Mittlerweile ist die Radwerkstatt beim Menschenrechts-zentrum dienstagabends zu einem echten Treffpunkt von Karlsruhern und Flüchtlingen geworden. Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie doch einfach mal vorbei."
...

"Ihr verkürzt die Distanzen, im ganz praktischen wie im zwischenmenschlichen Sinn, ihr baut mit Handarbeit Hemmnisse ab, ihr ermöglicht Frei-Räume, ihr redet nicht über das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in dieser Stadt, ihr praktiziert es. Durch eure aktive Unterstützung, das darf man während der baden-württembergi-schen Heimattage in dieser Stadt anfügen, schafft ihr Heimat. Fremd ist der Fremde nur in der Fremde hat Karl Valentin so treffend gesagt. Das bedeutet, dort wo sich Zusammenarbeit entwickelt, wo Nähe zugelassen wird, wo Menschen miteinander arbeiten, weil es ihnen Freude macht, wo Respekt, Würde und Freiheit entsteht – kurzum, wo Heimat verwirklicht wird, da kann es keine Fremden mehr geben."

..